KEM: Leitfaden „erneuerbare Energiegemeinschaft“ – Mitten im Innviertel

Bei Energiegemeinschaften (kurz EEG) greifen Private, aber auch Gemeinden oder Unternehmen zusammen, produzieren Strom selbst und handeln mit diesem untereinander. Energiegemeinschaften ermöglichen, dass Strom dort verbraucht wird, wo er produziert wird – und das zu einem gemeinsam festgelegten Preis. Der große Vorteil ist die Unabhängigkeit von internationalen Strombörsen und fossilen Energien.

Die KEM Inn-Kobernaußerwald entwickelte eine Checkliste, welche die Gründung von erneuerbaren Energiegemeinschaften erleichtern und unterstützen soll.

MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION