KEM

Klima- und Energie-Modellregionen


In den beiden KEMs Inn-Hausruck und Inn-Kobernaußerwald haben sich Gemeinden zusammengeschlossen, um sich gemeinsam dem Klimaschutz zu widmen.
Alle Gemeinden sind auch Teil der LEADER Region Mitten im Innviertel und Teil eines österreichweiten Netzwerkes an Modellregionen.

Die KEMs sparen CO2, reduzieren den Energieverbrauch und schützen dadurch unser Klima!


Alle KEMs in Österreich sind ersichtlich unter: www.klimaundenergiemodellregionen.at


  • KEM INN-HAUSRUCK

  • KEM INN-KOBERNAUSSERWALD

Klima-& Energie-Modellregion Inn-Hausruck

Die KEM Inn-Hausruck besteht aus 13 Gemeinden: Andrichsfurt, Eitzing, Geiersberg, Mehrnbach, Mörschwang, Neuhofen im Innkreis, Pattigham, Pramet, Reichersberg, Ried im Innkreis, St. Martin im Innkreis, Tumeltsham, Utzenaich

Im Jahr 2022 wird das KEM-Umsetzungskonzept erstellt. Ein fundiertes Konzept mit einer Energie-Ist-Analyse, regionalen Potentialanalysen und eine professionelle Ansprechperson vor Ort sind die Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Umsetzungsphase im Jahr 2023 und 2024.


Die treibende Kraft vor Ort

Stephanie Steinböck

DIin Stephanie Steinböck

Modellregionsmanagerin


Managerinnen der Klima- und Energie-Modellregionen informieren, motivieren, initiieren und koordinieren. Sie binden Gemeinden, Unternehmen, Institutionen und Bürger:innen von der Idee bis zur Projektumsetzung ein und fördern die Identifikation mit der Region durch nutzenstiftende Klimaschutzprojekte.


„Stillstand ist für mich ein gewisses Fremdwort. Nach meinem Studium der Phytomedizin (Pflanzenschutz) an der Universität für Bodenkultur bin ich vom Eschentriebsterben zum Maiszüchten gekommen und war bisher bei der Firma Saatbau Linz tätig. Früher weit gereist, genieße ich nun bewusst das Landleben mit meinem Partner und meinen 2 Töchtern. In meiner Freizeit bin ich gerne sportlich unterwegs und so freue ich mich, mit den KEM Inn-Hausruck Gemeinden Bewegung in den Klima- und Umweltschutz zu bringen.“


Kontakt
Telefon: 0681/10860705
E-Mail: kem-inn-hausruck@mitten-im-innviertel.at
Stelzhamerplatz 2
4910 Ried im Innkreis


Öffnungszeiten KEM-Büro
Mi & Do 8.30-16.30 Uhr


Die KEMs für Gemeinden

KEM Gemeinden sind Vorbilder für ihre Bewohner:innen und gehen im Klimaschutz mutig und innovativ voran. Dazu gibt es exklusive Investitionsförderungen für öffentliche Einrichtungen. Die Modellregionsmanagerinnen helfen bei Fragen gerne weiter!


Nähere Infos zu Fördersätzen und zum Ablauf des Förderungsprozesses  sind  HIER zu finden.


Die KEMs für Private

Ein klima- und energie-relevantes Handeln der Bewohner:innen der Modellregionen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor um CO2 einzusparen. Die KEM sorgt für die laufende Sensibilisierung der Bewohner:innen und stößt einen Prozess- und Strukturwandel an. Die KEM zeigt Möglichkeiten, um in Haushalten Endenergie einzusparen, die Energieeffizienz zu steigern und erneuerbare Energien zu verwenden.


Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Aktionen finden Sie HIER.


Engagierte Bürger:innen kann es nicht genug geben.

KEM-Bürger:innen machen sich schrittweise unabhängig von fossiler Energie und versorgen sich mit erneuerbarer Energie. Der Klima- und Energiefonds unterstützt Private beim aktiven Klimaschutz mit Förderungen in zahlreichen Bereichen:



Unser gemeinsames Ziel

100 Prozent Versorgung mit erneuerbarer Energie.

Die Begrenzung des Klimawandels ist die größte Herausforderung der Menschheitsgeschichte. Die Klima- und Energie-Modellregionen in ganz Österreich teilen deshalb die Ziele der Vereinten Nationen (Paris-Ziele), die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad Celsius zu beschränken. Das bedeutet für Österreich, dass die von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen gegen null reduziert werden müssen.

Wir setzen Klimaschutzprojekte um.

Wir machen uns schrittweise unabhängig von fossiler Energie und versorgen uns und andere mit erneuerbarer Energie, indem wir Projekte und Aktivitäten insbesondere in folgenden Themenfeldern umsetzen:


  • Reduktion des Energieverbrauchs
  • Erneuerbare Energie
  • Bewusstseinsbildung
  • Mobilität
  • Bauen und Sanieren
  • Landwirtschaft und Ernährung
  •  Tourismus
Bündelung der Klima- und Energie-Aktivitäten in der Region.

Wir als Managerinnen der Klima- und Energie-Modellregionen informieren, motivieren, initiieren und koordinieren. Wir binden Gemeinden, Unternehmen, Institutionen und Bürger:innen von der Idee bis zur Projektumsetzung ein und fördern die Identifikation mit der Region durch nutzenstiftende Klimaschutzprojekte.


Positive Effekte unserer Arbeit.

Wir alle profitieren von lebenswerten Regionen:


  • Gemeinsam leisten wir einen Beitrag für eine intakte Umwelt.
  • Unsere Arbeit unterstützt die regionale Wertschöpfung und die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region.
  • Wir sind unabhängiger von fossilen Energiequellen und tragen so zu Versorgungssicherheit und stabilen Energiepreisen bei.

Seite [tcb_pagination_current_page] von  [tcb_pagination_total_pages]

Im Jahr 2022 wird ein regionales Umsetzungskonzept für die beiden Klima- und Energie-Modellregionen 
Inn-Hausruck und Inn-Kobernaußerwald ausgearbeitet, das ab Frühjahr 2023 hier verfügbar sein wird.



Projekte

Die Klima- und Energie-Modellregionen Inn-Hausruck und Inn-Kobernaußerwald befinden sich erst im Anfangsstadium.

Sobald erste Projekte umgesetzt wurden, sind sie hier ersichtlich.

Seite [tcb_pagination_current_page] von  [tcb_pagination_total_pages]

Seite [tcb_pagination_current_page] von  [tcb_pagination_total_pages]


Downloads